Fit werden in nur 3 Stunden pro Woche?!

Du würdest gerne körperlich fit werden? Ein paar Kilos weniger auf der Waage haben? Oder einfach nur etwas gutes für dich und deine Gesundheit tun? Ich zeige dir wie ich mich seit 2016 mit nur 3 Stunden Zeitaufwand pro Woche körperlich fit halte.

Sicherlich hat der ein oder andere schon von Fitness-Apps gehört. Diese sollen dem jeweiligen Nutzer seinen Trainingsplan auf dem Smartphone zusammenstellen und ihm beim Training unterstützen. In diesem Beitrag geht es um die Fitness-App Freeletics und warum ich diese seit Anfang 2016 nutze.

Wie funktioniert Freeletics?

Es handelt sich dabei um eine Smartphone-App, welche ihr euch kostenlos im jeweiligen App-Store herunterladen könnt: für Android oder für Apple.

Nachdem ihr Angaben zu eurer Person (Geschlecht, Alter, Gewicht) gemacht habt, stellt die App euch euren persönlichen Trainingsplan zusammen. Danach könnt ihr entscheiden, welchen langfristigen Fokus ihr beim Training verfolgen möchtet: Muskeln aufbauen, Ausdauer trainieren oder Abnehmen. Ich habe meinen Fokus auf Muskelaufbau gelegt. Je nachdem, was ihr auswählt, unterscheiden sich die Übungen eurer Workouts. Der Trainingsplan ist immer für eine Woche ausgelegt. Zu Anfang einer neuen Woche könnt ihr entscheiden, an wie vielen Tagen der Woche ihr trainieren wollt. Ich wähle meist 3 oder 4 Trainingstage pro Woche aus.

Ein Workout dauerte bei mir Anfangs ca. 15 Minuten. Trotz der kurzen Dauer war ich wirklich sehr erschöpft. Aber so soll es schließlich auch sein 😉 Da mittlerweile in meinen Workouts die Anzahl der unterschiedlichen Übungen erhöht sind, brauche ich aktuell ca. 40 Minuten pro Workout.

Warum nicht einfach im Fitnessstudio trainieren?

Hier meine Gründe, warum ich mit Freeletics trainiere und es im Gegensatz zum Training im Fitnessstudio besser finde:

  • Freeletics ist günstiger (pro Monat zahlt man ca. 6 €, anstatt im Fitnessstudio ca. 20€.)
  • ich bevorzuge Training an der frischen Luft
  • es kann sofort los gehen, keine Autofahrt zum Fitnessstudio notwendig
  • Training mit dem eigenen Körpergewicht ohne Gewichte
  • mit Freeletics kann ich auch im Urlaub trainieren (da ich wenig Platz und keine Hanteln o.Ä. benötige)
  • man hält seinen ganzen Körper fit (es werden nicht nur einzelne Muskelgruppen trainiert)
  • mein Traingsplan stellt mir die Freeletics-App zusammen
  • Freeletics-Workouts steigern sich langsam, wodurch ich motiviert bleibe

Ist Freeletics empfehlenswert?

Ich kann Freeletics jedem wärmstens empfehlen. Egal ob ihr Abnehmen möchtet, eure Ausdauer trainieren wollt oder einen athletischeren, muskulöseren Körper haben möchtet.

Das Training an der frischen Luft macht mir extrem viel Spaß. Durch Freeletics brauche ich kein Fachwissen, mir meinen Trainingsplan zusammenzustellen und es fühlt sich gut an, etwas für sich und seine Gesundheit zu tun. Die Trainings sind zwar sehr intensiv und anstrengend, aber dadurch hat man in kurzer Zeit seinen kompletten Körper trainiert. Lange Anfahrtswege zum Fitnessstudio fallen damit weg.

Ich rate jeden es einfach mal auszuprobieren und dran zu bleiben 😉 #noexcuses

 

S

(Visited 92 times, 1 visits today)

  12Kommentare

  1. Manuela P.   •  

    Hört sich nach einer tollen App an. Momentan bin ich noch im Fitnessstudio, aber das ist auf Dauer sehr teuer. Ich werde mir auf jeden Fall die App mal genauer ansehen. Lg Manuela von http://www.korniesblog.de

  2. Eva Katharina   •  

    Freeletics klingt wirklich interessant, gerade die Vorteile gegenüber einem Fitnessstudio waren mir bisher nicht so klar. Auch dass es nur 3 Stunden die Woche sind klingt vielversprechend. Ich muss mir mal überlegen ob das was für mich wäre. Ich bin allerdings eher ein Fan von Kursen wie Yoga, Zumba, …
    Liebe Grüße!

  3. Primetime Chaos   •  

    Freeletics ist wirklich ein interessantes Konzept. Persönlich wäre mir das aber zu gefährlich, einfach so alleine los zu trainieren, ohne Vorwissen was die Übungen angeht. Da kann man sich schnell mal was kaputt machen. (Bin professionelle Tänzerin und da immer sehr vorsichtig haha) Eine Trainerstunde würde sich da sicher mal rentieren davor und dann kanns losgehen 🙂
    Alles Liebe,
    Theresa

    • Melissa&Steven Melissa&Steven   •     Autor

      Das stimmt. Die Übungen können ohne Vorwissen echt gefährlich werden! Danke für den Tipp 🙂

  4. L♥ebe was ist   •  

    ein super cooler und v.a. motivierender Beitrag!
    ich bin an sich ein absolter Bewgungs-Junkie und mache gerne auch mehr als 3 Stunden Sport die Woche, aber für Leute, die wenig Zeit haben ist das echt perfekt 🙂

    liebste Grüße auch,
    <3 Tina von http://www.liebewasist.com

  5. Melanie von Mamawelten   •  

    Super Beitrag. Auch ich müsste mal wieder Sport machen, Babyspeck und Heißhungerpolster werden immer mehr.

  6. Tanja R   •  

    Fitness Apps habe ich bisher noch nicht ausprobiert (aber Meditations Apps, war sehr zufrieden).
    Ich kann mir gut vorstellen, dass solch eine App eine gute Motivation liefert.

  7. Julia   •  

    Freeletics habe ich das erste mal gemacht das war 2013. Da stand das ganze noch in den Kinderschuhen. Ich weiß gar nicht warum aber in den Jahren habe ich mich immer mehr davon entfernt, vielleicht weil es auch immer dasselbe war. Allerdings finde ich es trotzdem noch eine supertolle App und ab und an mache ich immer noch ein paar Workouts 😉

    Finde toll, dass du es seit 2016 machst, mach weiter so!

    Alles Liebe,
    Julia

  8. Miss Classy   •  

    Toller Beitrag! Freeletics hab ich auch mal gemacht, hab aber leider wieder aufgehört damit. Finde es echt toll dass du es schon so lange machst. 🙂
    Liebste Grüße
    Doris
    http://www.miss-classy.com

  9. Mo   •  

    Was alles so gibt. Cool. Genau das richtige für mich. Fitnessstudios sind auch nicht so mein Fall und ich baue lieber etwas ins Training ein, dass ich auch zu Hause habe. Ich werde ausprobieren. Vielen Dank für den tollen Beitrag,

    liebe Grüße, Mo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.