Powermonat März – Unser Fazit

Hallo ihr Lieben! Vor einiger Zeit haben wir euch über unsere Ernährungs- und Sportpläne für den März erzählt. Wir wollten unserem Körper etwas Gutes tun und auf Süßigkeiten und ungesundes Essen verzichten und zudem mehr Sport treiben. In diesem Beitrag möchten wir euch nun darüber berichten, wie es uns ergangen ist und einige Tipps geben, die uns weitergeholfen haben. 🙂 Ihr habt den ersten Beitrag zu diesem Thema noch nicht gelesen? Dann schaut hier vorbei und erfahrt mehr!

Tatsächlich haben wir es durchgehalten, weitestgehend auf Süßigkeiten zu verzichten und auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu achten. Manchmal fällt es einem wirklich nicht leicht, aber dann muss man hart bleiben und die Tafel Schokolade einfach wieder weglegen 😉

Kleinigkeiten machen den Unterschied

Wir haben festgestellt, dass man selbst durch kleine Veränderungen die Ernährung gesünder gestalten kann. Beispielsweise isst Steven morgens oft ein Müsli. Dies verfeinert er gerne mit Schokoraspeln. Anstatt dieser hat er sich häufig nun einen Apfel rein geschnitten und hat so die Süße ersetzt. Was allein diese kleine Änderung für Auswirkungen hat, kann sich jeder vorstellen. Anstatt von Schokoraspeln täglich einen Apfel zu essen 😉

Auch beim Abendessen haben wir beispielsweise kein bzw. wenig Öl zum Anbraten zu verwenden. Hackfleisch oder Hähnchen haben wir mit Wasser angebraten. Was sich für den ein oder anderen womöglich im ersten Augenblick merkwürdig anhört, funktioniert tatsächlich super. Immer wieder Wasser nachgießen, wenn es verdampft ist, verhindert das Anbrennen. Geschmacklich haben wir keinen Unterschied festgestellt. Also hat sich dies als gute Alternative herausgestellt.

Dennoch haben wir von vornherein abgemacht, dass es max. einmal pro Woche einen „Cheat-Day“ gibt, wo auch mal etwas Süßes gegessen werden darf 😉 Diesen haben wir nicht auf einen Tag festgelegt, sondern je nach Lust und Laune.

 

Lieblingsrezept: Quinoa-Pfannkuchen

Während unseres Powermonats, hat sich EIN Rezept als unser Lieblingsrezept herausgestellt: Quinoa-Pfannkuchen. Diese sind schnell zubereitet und super lecker. Sicherlich gibt es Rezepte mit deutlich weniger Kalorien, aber Quinoa ist sehr sättigend und bietet viele Variationen: Süß oder deftig.

Quinoa-Pfannkuchen Rezept
250 g Dinkelmehl
500 ml Milch oder Wasser
20 g Quinoa
4 Eier
Prise Salz

Den Quinoa abwaschen und danach in 100 ml Wasser leicht köcheln. Nachdem er aufgegangen ist und das Wasser verkocht ist, den Quinoa abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten mit dem Handmixer vermengen.

 

Wasser statt Saft

Getrunken haben wir während unseres „Powermonats“ nur Wasser. Cola oder andere süße Getränke trinken wir ohnehin nur extrem selten. Auf Säfte haben wir nun auch verzichtet und sind komplett auf Wasser umgestiegen. Man ist nach kurzer Zeit erstaunt, wie „gut“ Wasser schmeckt. Uns haben süße Getränke keine Sekunde gefehlt.

 

Sportprogramm

Wir haben 2 – 3 Mal pro Woche Sport gemacht. Melissa hat mit zwei Apps ihre Übungen ausgeführt. Steven hat mit Freeletics oder Nike Training Club trainiert. Melissa trainierte mit kostenlosen Apps: Bauchmuskeltraining und Gesäß- + Beintraining.

Nach dem Sport haben wir uns öfter einen Proteinshake geteilt. Wir wissen, dass man diesen nicht unbedingt braucht, aber dennoch war es eine kleine Belohnung, diesen Shake nach dem Training zu trinken, da er relativ süß war.

Am Ende des Monats haben wir folgende Resultate erzielt: Melissa hat ihr Gewicht gehalten da sie Muskeln aufgebaut hat. Steven hat zwei Kilo abgenommen.

Zusammenfassend können wir sagen, dass wir uns ein Stück weit besser gefühlt haben, regelmäßig Sport zu treiben und vermehrt auf unsere Ernährung zu achten. Auch in Zukunft werden wir solche Monate, in welchen wir nahezu komplett auf Süßigkeiten verzichten und den Sport und die Ernährung in den Vordergrund stellen, gemeinsam durchführen 🙂

MS ♚♛

(Visited 62 times, 1 visits today)

  10Kommentare

  1. Südstadtmutter   •  

    Euer Artikel motiviert, wieder mehr auf sich selbst und die Gesundheit des Körpers zu achten. Allzu gerne lässt man den Blick auf gesunde Ernährung aus, dabei gibt es auch in der gesunden Variante total leckere Dinge! Das mit dem Braten mit Wasser mache ich auch sehr gerne. 🙂 Der Pfannkuchen mit Quinoa klingt mega-lecker, glaub, den probiere ich morgen zum Frühstück aus! Kompliment an die Konsequenz beim Sport. Glaube, wenn man merkt, wie gut es einem tut, ist man auch motiviert, das weiter zu machen. In diesem Sinne: alles Gute weiterhin!

  2. Ina   •  

    Super das euer Monat so erfolgreich war, klingt doch sehr gut. Ja die Kleinigkeiten können schon viel ändern. ich hoffe von euren weiteren Versuche zu lesen.

    Lg aus Norwegen
    Ina

  3. Sophie   •  

    Klingt super!
    Wir versuchen es seit einigen Wochen Zuckerfrei. Funktioniert nicht immer, aber man wird gezwungen zu kochen und genauer hinzusehen beim Einkaufen. Dadurch ändert sich schon vieles. Bei Süßigkeiten haben wir jedoch Ausnahmen: Zu Besuch bei Jemanden, Kaffee trinken mit Freunden oder Eisdiele bei diesem tollen Wetter.

  4. Emilie   •  

    Cool dass ihr das durchgezogen habt und auch positive Auswirkungen feststellt 🙂
    Das BRaten mit Wasser klingt tatsächlich sehr außergewöhnlich. Kann man damit wirklich die Lebensmittel knusprig anbraten?

    Liebe Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

    • Melissa&Steven Melissa&Steven   •     Autor

      Wir persönlich fanden alles wirklich super. Die Gerichte waren knusprig und haben auch nichts an Geschmack verloren! 🙂

  5. L❤ebe was ist   •  

    das klingt nach wirklich tollen Erfahrungen ihr Zwei!
    ich kann auch nur zustimmen, dass man schon mit kleinen Veränderungen in der gewohnten Routine oft viel verändern kann 🙂

    euer Rezept klingt übrigens super gut!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  6. Anja   •  

    Na das hört sich ja toll an! Ich wünsche Euch Zweien von Herzen, dass Ihr dabei bleibt. Sport und gesunde Ernährung ist einfach mega toll.
    Liebste Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

  7. Bea   •  

    Toller Beitrag, toller Monat. Quinoa mag ich im Moment auch richtig gerne, da werde ich das Rezept doch mal ausprobieren. Toll, dass Ihr es geschafft habt, so viel Sport zu machen. Alle Achtung.

    Lieben Gruß, Bea.

  8. Sandra   •  

    Hey du.
    Das klingt lecker und gesund. Werde diese Art von Pfannkuchen gerne mal probieren.

    Danke für das Rezept.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  9. Avaganza   •  

    Meine Liebe,

    das sind tolle Tipps! Ich stimme dir voll zu, dass Kleinigkeiten einen Unterschied machen. Viele denken, dass es nichts bringt auf kleine Mengen Zucker zu verzichten … aber das stimmt nicht. Außerdem spare ich wie du meine Kalorien in Getränken. Ich esse diese lieber 😉 …

    Liebe Grüße
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.